Frühere Projekte

Bei unseren Projekten erarbeiten wir nach Möglichkeit über einen längeren Zeitraum hinweg intensiv ein regionalgeschichtliches Thema. Ziel ist es, die Arbeitsergebnisse in geeigneter Form (zum Beispiel Vortrag, Ausstellung…) der Öffentlichkeit zu präsentieren. Ein Beispiel:

Auswirkungen der Grenzlage Südbadens

Tagebücher. Foto: Tagebucharchiv

Das erste Recherchetreffen der am Thema “Kriegs- und Grenzlanderfahrungen in Tagebüchern” Interessierten fand am 17. Februar 2009 im Deutschen Tagebucharchiv statt. Eine Gruppe durchsuchte die Datenbank nach Selbstzeugnissen mit regionalem Bezug aus der Zeit der Weltkriege, eine zweite sah rd. ein Dutzend vorbestellte Tagebücher ein. Die dabei gewonnenen Ergebnisse konnten am 30. April bei einem weiteren Termin im Tagebucharchiv vertieft werden. Anschließend wurden einzelne Dokumente in der Gruppe vorgestellt und im Hinblick auf die mögliche historische Auswertung besprochen.

Ergebnisse der Archivrecherche wurden bei einer Veranstaltung zum Kriegsende und zur Nachkriegszeit im Lörracher Grenzgebiet am 29. Juni 2010 präsentiert.

Im Wintersemester 2009/10 veranstaltete der AK Regionalgeschichte unterstützt vom Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Universität Freiburg eine Vortragsreihe zum Thema Grenze. Auf Einladung des Arbeitskreises beleuchteten mehrere Historiker die geschichtlichen Auswirkungen der Grenzlage Südbadens.